Am 2. Weihnachtstag trafen sich zahlreiche Mitglieder der Ahrensböker Gill zum traditionellen Silberhirsch-Schießen in der Schützenhalle in Ahrensbök. Um 10 Uhr begann der spannende Wettkampf um 5 Wanderpokale und die von den Majestäten Michael Gräber und Norbert Hartwig gestiftete Ehrenscheibe. In der weihnachtlich dekorierten Halle schossen über 60 Teilnehmer um die begehrten Trophäen und zeigten Kampfgeist und sportlichen Ehrgeiz. Aber vor der Siegerehrung wurde es besinnlich. Wie in jedem Jahr sangen alle Teilnehmer gemeinsam Weihnachtslieder. 

Werner Lorenz gewann den Heidi-Kolmitzer-Gedächtnispokal. In dem Wettkampf um diesen Pokal ist besonders, dass das Ziel nicht die Mitte der Scheibe ist, sondern der äußerste Ring. Der Schütze muss eine besonders schlechte 1 erzielen. Den 2. Platz erreichte hier Detlef Krakow, den 3. Platz Hanna Hartwig. 

In dem Wettkampf um den Inge-Kolbus-Gedächtnispokal errang Stephan Groepler den 3. Platz. Sascha Niendorf erhielt für den 2. Platz ein Präsent und Jeanette Schulz gewann den Pokal. 

Oke Mentz war der glückliche Gewinner des Marktbäcker-Pokals. Max Krakow errang den 2. Platz und Frank Zehreis erreichte den 3. Platz. 

Den Wettkampf um den DGS-Pokal konnte Ralf Krakow für sich entscheiden, gefolgt von Lina Meier auf dem 2. Platz und Peter Stegemann auf dem 3. Platz. 

Die Ehrenscheibe der Könige der Ahrensböker Gill gewann in diesem Jahr Stephan Groepler. Hier erreichte Peter Groepler einen hervorragenden 2. Platz. Hubert Lindau erzielte den 3. Platz. 

Den begehrten Wanderpokal des Silberhirschen gewann schließlich Beate Körner. Max Krakow erreichte hier den 2. Platz und Ullrich Groepler errang den 3. Platz.