Youngstar gewann die Feldübung der Ahrensböker Gill

strehse


Björn Behnke

Sarau/Ahrensbök bb – Uwe Stüben begrüsste als stellvertretender Vogelhauptmann der Ahrensböker Gill die anwesenden Schützen zu dieser Pflichtveranstaltung der Vogelschützen. Dank Dirk Möller fanden die Schützen in der Sarauer-Sandkuhle einen exzellenten Schießplatz vor, um ihren Vereinsmeister auszuschiessen. Diese Veranstaltung hat nur mehr als 60 Jahren bestehen und wurde als Dorfschaftsschiessen durch Hermann Jungclaussen ins Leben gerufen. Damals reisten die Schützen von einer Sandkuhle, wie Gieselrade, Lebatz, Gnissau oder Schwochel, um den Pokal des Keilers mit dem Vorderlader auszuschießen. Seit 2003 hat die Gill ihre Heimat in Sarau gefunden und absolvierten ein straffes Schießprogramm. Vom Keilerschießen, über die Vereinsmeisterschaft bis hin zum Luftgewehr- und Luftpistolenschießen muss jeder Schütze durchkämpfen, um den Gesamtsiegerpokal in den Händen zu halten. Nach sehr guten Schüssen und durchwachsenden Wetter wurde die Sandkuhle verlassen um die Siegerehrung in der Ahrensböker Schützenhalle vorzunehmen. Den Biathlonwettbewerb konnte Detlef Wriedt mit dem Luftgewehr für sich entscheiden. Jannic Strehse war der beste Schütze mit der Luftpistole. Gunnar Schmacher schoss mit dem Luftgewehr freistehend drei Schuss und erzielte die Höchstringzahl. Die Majestäten Uwe IV. Stüben und Kirstin I. Weiß stifteten eine Ehrenscheibe. Gewinner war Carsten Weiß. Der Königskinderpokal wurde 1977 von Peter Stammer und Hubert Leyendecker ins Leben gerufen und wird seitdem dem Vereinsmeister übergeben. Spannend wurde es beim Wettkampf um diesen Pokal mit dem Vorderlader. Gleich zwei Schützen hatten das Ergebnis 29 von 30 möglichen Ringen und ein Schütze 30 Ringe. Damit bewiesen die Schützen eine hohe Präzision und gutes Können mit den teilweisen historischen Waffen. Durch ein Stechschuss wurde Tim Jalas Dritter vor Reinhard Hogreve. Jannic Strehse setzte sich mit 30 Ringen ab und gewann den Pokal. Er schoss mit der Waffe seines Vaters, der jahrelang keine guten Treffer damit erzielte. Dieses wurde bei der Siegerehrung natürlich thematisiert. Den Keilerpokal (Jungclaussen-Pokal) von 1961 gewann in diesem Jahr mit einem großartigem Treffer Hubert Lindau. Aus diesen Wettkämpfen resultierte der Gesamtsieger und Gewinner des Feldübungspokal. Platz vier ging an Jens-Dieter Strehse. Dritter wurde Tim Jalas. Nur wenige Ringe trennte Gunnar Schumacher vom Sieg. Gesamtsieger wurde Jannic Strehse. Ein großer Dank ging abschließend an Hans-Joachim Frenz, der zusammen mit Gabi Schädel für den Ausschank tätig war.

Youngstar gewann die Feldübung der Ahrensböker Gill